Ihre Altersvorsorge in der Pensionskasse der Caritas


 Ihr Dienstgeber bietet Ihnen eine betriebliche Altersvorsorge an? Als Mitarbeiter/in von Kirche und Caritas sind Sie bereits in den Genuss einer dienstgeberfinanzierten Altersvorsorge gekommen?  Damit hat Ihr Dienstgeber einen Grundstein für Ihre Altersversorgung gelegt.

Damit haben Sie eine gute Basis für Ihre zusätzliche Altersvorsorge. Durch die Beitragszahlung Ihres Dienstgebers erwerben Sie im Rahmen der Satzungsbestimmungen einen Anspruch auf

  • eine lebenslange Altersrente mit Vollendung des 62. Lebensjahres
  • eine Erwerbsminderungsrente in Höhe der zugesagten Altersrente
  • eine lebenslange Witwen- bzw. Witwerrente in Höhe von 60 % der Altersrente
  • Waisenrenten
  • und ein Sterbegeld.

 

 

Pflichtversicherung nach Versorgungsordnung B

50 Jahre Pflichtversicherung - mehr als 60 Jahre Pensionskasse der Caritas


Ihr Dienstgeber zahlt für Sie im Rahmen der Pflichtversicherung nach Versorgungsordnung B?
Sie wünschen weitergehende Informationen zu Ihrer Altersvorsorge?
Wie hoch sind die Beiträge?
Was wird geleistet?
Was ist, wenn … ?

Die Pensionskasse der Caritas führt seit 1966 die arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung als Pflichtversicherung nach der Versorgungsordnung B (VersO B), Anlage 8 der Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) des Deutschen Caritasverbandes durch. Die Pflichtversicherung im AVR-Bereich verpflichtet den Dienstgeber, seine Mitarbeiter zu einer betrieblichen Altersversorgung anzumelden. Die AVR enthalten zwei Versorgungsordnungen A und B. Die Arbeitsvertragsrichtlinien legen fest, dass die Versorgungsordnung B anzuwenden ist, „sofern der Dienstgeber nicht Beteiligter einer öffentlich-rechtlichen oder kirchlichen Zusatzversorgung ist“.

Seit Mai 2018 darf die Pensionskasse der Caritas kein Neugeschäft und keine Erhöhungen mehr annehmen. Die Arbeitsrechtliche Kommission des Deutschen Caritasverbandes arbeitet an einer Lösung.

Sie haben Fragen zu Ihrem Vertrag? Rufen Sie uns an! Wir sind gerne für Sie da.

Pflichtversicherung nach der Versorgungsordnung der Bayerischen (Erz-)Diözesen (VOBD)

Träger seit dem 01.04.2000


Ihr Dienstgeber zahlt für Sie im Rahmen der Pflichtversicherung nach der Versorgungsordnung der Bayerischen (Erz-)Diözesen (VOBD)? Sie wünschen weitergehende Informationen zu Ihrer Altersvorsorge? Wie hoch sind die Beiträge? Was wird geleistet? Was ist, wenn …?

Seit dem 1.4.2000 ist die Pensionskasse der Caritas der Träger der betrieblichen Altersversorgung im Rahmen einer Pflichtversicherung für die Mitarbeiter kirchlicher Arbeitgeber in den bayerischen Erzdiözesen. Diese Pflichtversicherung bei der Pensionskasse der Caritas ist in der Versorgungsordnung B, Teil D, 10 b des Arbeitsvertragsrechts der bayerischen (Erz-)Diözesen (ABD, Fassung 1.1.2003) geregelt.

Die Pflichtversicherung nach den ABD der bayerischen Erzdiözesen verpflichtet den Dienstgeber seine Mitarbeiter zu einer betrieblichen Altersversorgung anzumelden. Das Arbeitsvertragsrecht der bayerischen (Erz-)Diözesen (ABD) enthält zwei Versorgungsordnungen A und B.

Seit Mai 2018 darf die Pensionskasse der Caritas kein Neugeschäft und keine Erhöhungen mehr annehmen. Die Arbeitsrechtliche Kommission des Deutschen Caritasverbandes arbeitet an einer Lösung.

Sie haben Fragen zu Ihrem Vertrag? Rufen Sie uns an! Wir sind gerne für Sie da.

Klassische arbeitgeberfinanzierte bAV

Ihr Arbeitgeber zahlt für Sie ...


Ihr Arbeitgeber zahlt für Sie eine betriebliche Altersversorgung in die Pensionskasse der Caritas ein. Sie erhalten damit einen eigenen Anspruch auf die Leistungen. Garantiert wird eine lebenslange Rente.

Damit haben Sie eine gute Basis für Ihre zusätzliche Altersvorsorge. Durch die Beitragszahlung Ihres Dienstgebers erwerben Sie im Rahmen der Satzungsbestimmungen einen Anspruch auf

  • eine lebenslange Altersrente mit Vollendung des 62. Lebensjahres
  • eine Erwerbsminderungsrente in Höhe der zugesagten Altersrente
  • eine lebenslange Witwen- bzw. Witwerrente in Höhe von 60 % der Altersrente
  • Waisenrenten
  • und ein Sterbegeld

Sie haben Fragen zu Ihrem Vertrag? Rufen Sie uns an! Wir sind gerne für Sie da. 

Entgeltumwandlung nach § 3 Nr. 63 EStG

Habem Sie bereits alle Möglichkeiten ausgeschöpft?


Sie zahlen über Ihren Arbeitgeber im Zuge der betrieblichen Altersversorgung durch Entgeltumwandlung in Ihren Vertrag bei der Pensionskasse der Caritas ein?

Arbeitnehmer können somit 4 % der Beitragsbemessungsgrenze (BBG), RV West (2019 = 3.216 € p.a.) für die betriebliche Altersversorgung steuer- und sozialabgabenfrei nutzen. Weitere 4 % der BBG, RV West können steuerfrei (2019 insgesamt = 6.432 € p.a.) in die betriebliche Altersversorgung eingezahlt werden.

Sie können monatliche Beiträge oder auch Sonderzahlungen (Urlaubs- und Weihnachtsgeld) auf den Vertrag einzahlen. Auch durch die Umwandlung von vermögenswirksamen Leistungen können Sie Ihre Altersvorsorge weiter aufbaue

Sie wünschen weitergehende Informationen zu Ihrer Altersvorsorge?

Sie haben Fragen zu Ihrem Vertrag? Rufen Sie uns an! Wir sind gerne für Sie da.

Sie können den Beitrag herabsetzen. Es fallen keine zusätzlichen Kosten für Sie an.

Ihren Anspruch können Sie nach Ihrem Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis zu einem neuen Arbeitgeber mitnehmen. Entweder erfolgt die Fortsetzung durch den neuen Arbeitgeber oder Sie entscheiden sich für die Weiterführung durch eigene Beiträge bzw. eine beitragsfreie Fortsetzung Ihres Vertrages.

Wichtig für Sie: Die Ansprüche aus Entgeltumwandlung sind unverfallbar, d. h. ihre Rentenanwartschaft bleibt in jedem Fall bestehen.

Ihre betriebliche Altersvorsorge durch Entgeltumwandlung ist in der Ansparphase Hartz-IV-sicher und muss bei Arbeitslosigkeit nicht verwertet werden.

Übrigens: Sollte dieser Fall eintreten, können Sie Ihren Vertrag vorübergehend (oder auch dauerhaft) beitragsfrei stellen, privat fortführen und Sie haben auch die Möglichkeit den Beitrag herabzusetzen – ohne zusätzliche Kosten.

Betriebliche Riester-Förderung


Gefördert werden Anlageformen, wie zum Beispiel eine Rentenversicherung, die eine lebenslange Rente garantiert. Die geförderten Altersvorsorgeverträge müssen zertifiziert sein. Pensionskassen sind durch das Betriebsrentengesetz besonders qualifiziert und brauchen daher nicht extra zertifiziert zu werden.

Die betriebliche Riesterrente bietet Ihnen attraktive kollektive Rechnungsgrundlagen und damit besonders kostengünstige Rahmenbedingungen für einen Riester-Vertrag.

Wie funktioniert die Riesterförderung?

Wer hat Anspuch auf die Riesterförderung?

Wie erfolgt die Förderung konket?

Wer erhält die Kinderzulage?

Wie werden die Zulagen beantragt?

Welche Vorteile bietet die Riester-Rente in der Pensionskasse der Caritas?

 

 

Unser Service für Sie


Für die betriebliche Altersvorsorge ist eine professionelle und kompetente Beratung ebenso erforderlich, wie eine reibungslose Abwicklung.

Jahresbescheinigung

Einmal jährlich informiert die Pensionskasse ihre Mitglieder mit der Jahresbescheinigung über die erworbenen Anwartschaften.

Jahresbescheinigung

Einmal jährlich informiert die Pensionskasse ihre Mitglieder mit der Jahresbescheinigung über die erworbenen Anwartschaften.

Sie haben Fragen zu Ihrem Vertrag? Rufen Sie uns an! Wir sind gerne für Sie da.

Informationen für unsere Rentner

Auch nach dem Ende des Arbeitslebens sind wir für Sie da.

Wie und wo und bis wann muss der Rentenantrag gestellt werden? Wann wird die Rente gezahlt? Wie sieht das mit der Besteuerung aus?

Antworten auf diese und andere Fragen finden Sie hier: